Antrag: Beschleunigung des Radschnellweg-Tunnels als sichere Querrungsmöglichkeit der Bahnbrücke

Seitdem vor ca. fünf Jahren die alte Bahnbrücke wg. Baufälligkeit abgerissen werden musste, hat sich leider eine "wilde Querrung" etabliert, die zu meinem großen Erschrecken von immer mehr Passanten genutzt wird. Anwohner berichten von Querrungen mit Rollatoren und Kinderwagen. Wahnsinn und sehr gefährlich! Wir setzen uns nun in einem Antrag dafür ein, diese Stelle zu sichern und zeitgleich die Schaffung einer sicheren Querrungsmöglichkeit zu beschleunigen. Diese soll regulär im Rahmen des Radschnellweges in Form eines Tunnels entstehen. In unserem Antrag beantragen wir nun, die Erstellung des Tunnels zu beschleunigen. 

Bereits 2015 hatten wir das Thema in einem Antrag aufgegriffen und beispielsweise eine Leichtbau-Brückenkonstruktion angeregt bzw. eine ebenerdige Querrungsmöglichkeit mittels Signalanlage/Schranke prüfen lassen. Für letztere Idee dienten uns Querrungen in Rimburg als Vorbild. Da auf dem Streckenabschnitt bei uns der Verkehr jedoch stärker ist (z.B. durch RB20 und RE18) ist dies hier nicht möglich.

 

Hier sehen Sie den aktuellen Antrag und die Sitzungsunterlagen aus dem Jahre 2015 (öffentlich):

Download
Antrag Bahnübergang Straß- Wurmtal
LEG20-25_ANT3_Bahnbrücke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 150.1 KB
Download
Sitzungsvorlage 2015- Schwerpunkt der ebenerdigen Querrung
B+V 02.06.15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB
Download
Sitzungsvorlage 2015- Schwerpunkt der Leichtbau- Brückenkonstruktion
B+V 14.05.15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0